Kosten der Augenlaser-OP in Schweiz

Kurzfristige OP-Termine

 Wunschtermin anfragen

Kurzfristig freie Termine erfahren Sie nach Rückfrage

» zur Anfrage

Augenlasern Schweiz: Kosten & Infos zur Augenlaser-OP in einer Augenklinik

Wann kann eine Augenlaser-OP bei Fehlsichtigen die Sehkraft verbessern?

Eine ambulante Laserbehandlung an den Augen kann die Sehschärfe bei einer Hornhautverkrümmung, Altersweitsichtigkeit sowie bei einer Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit korrigieren oder sogar vollständig wiederherstellen.

Die operative Korrektur zählt zur Kategorie der Augenchirurgie. Die Refraktive Chirurgie umfasst alle Augenoperationen, welche die Gesamtbrechkraft des Auges stärken sollen und somit dazu beitragen, letztendlich ohne Brille sehen zu können.

Wie läuft die gesamte Behandlung über ein hoffentlich gutes Augenlaserzentrum ab?

Wenn Kontaktlinsen- und Brillenträger aus der Schweiz ihre Augen lasern lassen möchten, findet zunächst eine Voruntersuchung bei einem Spezialisten in seiner Augenarztpraxis statt. In dieser wird festgestellt, ob der Patient für die Operation am Auge infrage kommt. Dazu werden etwa zehn verschiedene Augenmessungen vorgenommen. Neben der Sehschärfe werden unter anderem die Brechkraft des Auges, der Intraokulardruck sowie die Hornhautstärke gemessen.

Wenn die Werte den Anforderungen entsprechen, kann die Augenoperation stattfinden. In einem Vorgespräch informiert ein Schweizer Arzt seine Patienten über die Chancen der Behandlung und den Ablauf der Operation. Aber auch potentielle Risiken werden angesprochen und wichtige Fragen beantwortet.

Vor der Operation sollten Sehhilfeträger etwa 6 Wochen auf harte, sowie 2 Wochen auf weiche Kontaktlinsen verzichten. Da nach der refraktiven Operation weder Fahrrad noch Auto geführt werden dürfen, sollte der Operierte sich um eine Fahrgelegenheit kümmern oder eine Begleitperson organisieren.

Die Anästhesie erfolgt in der Praxis normalerweise über lokalanästhetische Augentropfen. Der OP-Ablauf hängt von der angewendeten Lasertechnik ab. Die OP-Dauer beläuft sich auf etwa 16 bis 29 Minuten für 2 Augen.

Unmittelbar nachdem die Augen operiert wurden, findet eine kurze Untersuchung statt, um auszuschließen, dass das Auge Schaden genommen hat. Die nächsten Tage muss der gelaserte Patient regelmäßig Augentropfen nehmen und Kontrolltermine wahrnehmen. Die Nachsorge ist sehr wichtig, damit keine unnötigen Komplikationen entstehen und der Erfolg der OP weitestgehend gesichert werden kann.

Die gesamte Heilungsdauer beträgt nicht selten etwa 11½ Wochen. Viele Patienten können jedoch bereits am nächsten Tag wieder arbeiten gehen. Da es sich gewöhnlich um eine nicht medizinisch erforderliche Augenkorrektur handelt, wird regulär keine Arbeitsunfähigkeitserklärung durch die Augenärzte ausgestellt. 6 - 14 Tage sollte weder Staub noch Wasser ins Auge gelangen. Sport treiben oder Sonnenbaden ist normal nach etwa 16 Tagen wieder möglich.

Ab wieviel Jahren darf man sich die Augen lasern lassen?

Um die Augen-OP per Laser in der Schweiz durchführen lassen zu können, muss der fehlsichtige Patient je nach Augenklinik etwa ein Alter von 18-23 Jahren aufweisen. Eine generelle Altersgrenze nach oben existiert normalerweise nicht.

Gibt es Risiken oder Nebenwirkungen?

Jede Operation kann ein Risiko darstellen, doch das ambulante Augenlasern dürfte in der Regel sehr sicher sein. Die häufigsten Nebenwirkungen sind trockene Augen, Lichtempfindlichkeit oder Sehbeeinträchtigungen. Schmerzempfindungen sollten weder im Moment des refraktiven Eingriffs noch nach der Augenoperation auftreten.

Die Haltbarkeit der Therapie ist so konzipiert, dass sie lebenslang anhalten müsste, wobei natürlich der Prozess des Alterns nicht davon gefeit ist. Es kann jedoch in Einzelfällen eine Nachkorrektur in Erwägung gezogen werden, falls ein Restbrechungsfehler festgestellt wird.

Wie viel kostet eine Augenlaser-OP in der Schweiz?

Obwohl die Preise der verschiedenen Augenlaserkliniken und die verwendeten Verfahren variieren können, dürfte mit Behandlungskosten von ca. 1720 CHF bis 3000 CHF pro Auge gerechnet werden.

Für Sehhilfeträger, die nicht in der Nähe wohnen, kommen meist jedoch noch Kosten für die Übernachtung oder den Transfer hinzu. In unserem Laserzentrum fernab von der Schweiz, können die Behandlungskosten bis zu 70% günstiger sein.

Zahlt meine Krankenversicherung die Ausgaben für die Augenlaserbehandlung?

Da für die Augenkorrektur in hoher Mehrzahl keine medizinische Notwendigkeit besteht, sondern diese eher zu den Schönheitsoperationen zählt, kommt die gesetzliche Krankenkasse extrem selten für die Kosten auf. Manche private Kassen oder Krankenzusatzversicherungen haben diese Leistung eventuell in ihrem Versicherungspaket enthalten. Informieren und Nachfragen dürfte sich bei einer PKV dennoch lohnen.

Die Lasertherapie an den Augen kann der Operierte jedoch in zahlreichen Fällen zumindest zu einer gewissen Beitragshöhe von der Steuer absetzen.

Welche Voraussetzungen gelten für die Augenlaserkorrektur in der Schweiz?

Die Sehschwäche muss in einem bestimmten Bereich liegen, damit das Verfahren eingesetzt werden kann. Außerdem sollte die Hornhaut eine nennenswerte Stärke aufweisen. Kontraindikationen sind eine bestehende Schwangerschaft, eine Unterschreitung des Mindestalters oder diverse Erkrankungen an den Augen.

Falls die Dioptrienzahl die Grenze überschreitet, gibt es eine Alternative, um die Sehstärke verbessern zu können. Sollte die Sehleistung beispielsweise bei -14,50 dpt oder +10,50 Dioptrien liegen, ist dies schon deutlich zu viel. Hier kann mittels Linsenimplantation eine künstliche Linse in das Auge verpflanzt werden. Dieses Verfahren wird auch nicht selten bei starken Hornhautverkrümmungen zum Einsatz gebracht.

Schweiz hat die Telefon-Vorwahl +41- und viele Straßen, wie:
Mostackerstrasse
4051 Basel

Schweiz Aber wo kann ich meine Augen in meiner Nähe meines Schweizer Kantons lasern lassen?

In CH gibt es zahlreiche Augenzentren, die auf das Augenlasern spezialisiert sind. Zudem werden die Korrekturen in der Schweiz auch in einer Uniklinik und einem Spital vorgenommen.

Eine gute Augenlaserklinik dürfte man vor allem an einer guten Beratung erkennen. Auf der Internetseite einer Augen- und Laserklinik kann der Sehbeeinträchtigte zudem erfahren, ob die Klinik über Zertifikate verfügt, die unter anderem die ärztliche Qualifikation oder das Hygienemanagement auszeichnen.

In den folgenden Städten könnte es unter Umständen ein erfahrenes Augenlaser-Ärzte-Team geben:

 

Aarau Aargau Appenzell Baden Basel Biel
Bülach Chur Dielsdorf Dübendorf Frauenfeld Genf
Graubünden Kreuzlingen Lausanne Olten Ostschweiz Pfäffikon sz
Reinach Schwyz Solothurn Sursee Teufen Thun
Thurgau Uster Visp Wallis Wil Winterthur
Zentralschweiz Zug Zurzach

 

Interesse sich die Augen lasern zu lassen?

Herr Frau Andere
Vorname
Name*
Strasse
PLZ
Ort

Haben Sie Fragen? Hotline: 07165 - 929 500

Außerhalb Deutschlands: 0049 - 7165 - 929 500
Deutschland Österreich Schweiz
Andere

Wunschtermin

Wunschtermin
Alternativtermin
Rückrufwunsch: Bitte rufen Sie mich zurück
am:
um:

Kostenloses Infopaket

Bitte senden Sie mir das Infopaket per E-mail als PDF.
Meine-Augenklinik behandelt Ihre Kontaktdaten absolut vertraulich. Ihre Daten werden von uns niemals an Dritte weitergegeben. Eventuelle Rückrufe erfolgen diskret und nur an Sie persönlich.

* Pflichtfelder


Methoden/Verfahren:

Augen-LASIK-OP
ReLEx Smile
Femto-LASIK-Operation
Intra-LASIK-Behandlung
EPI-LASIK-Operation
FLEx
CISIS
PRK/LASEK
C-TEN
INTRACOR
SUPRACOR
SBK-LASIK
EBK
No-Touch
iLASIK
SLT
Wellenfront-Augenlaser-Operation
Femtosekundenlaser
RE-LASIK
Excimer-Laser


künstliche Augenlinsen:

Monofokallinsen
Bifokallinsen
Trifokallinsen
Multifokallinsen
Visian-ICL-Linsen
PIOL (Phake Intraokularlinsen)
KAMRA-Inlays