Technische, biologische und innovative Neuigkeiten rund um das Thema "Augen und Sehkraft"

Eintrag vom 15.07.2016

Smartphone-Blindheit: Können Handys blind machen?

​Ist eine Erblindung durch Smartphones möglich? Eigentlich weiß man ja, dass Smartphone nichts im Schlafzimmer zu suchen haben. Schon allein das Blinken kann einen erholsamen Schlaf verhindern. Ein Artikel des „New England Journal of Medicine“ beschreibt, dass unsere Drang auch nachts auf unser Handy zu schauen, blind machen kann, wenn auch nur kurzfristig.

Im Artikel wird der Fall von zwei Frauen beschrieben, die durch ihr Handy kurzfristig erblindet sind. Beide Frauen hatten ihr Smartphone neben dem Bett liegen und benutzen es im Dunkeln. Doch das allein reicht nicht aus, um bei der Smartphone Nutzung  zu erblinden.

Bisher wurde die sogenannte Smartphone-Blindheit nur selten dokumentiert, da verschiedene Voraussetzungen zusammen kommen müssen. Bei den zwei voneinander unabhängigen Fällen der zwei Frauen im Alter von 22 und 40 Jahren konnten die Ärzte den gleichen Hergang als Grundlage für die Blindheit ausmachen.

Beide Betroffenen berichteten, dass sie nur mit einem Auge auf das Smartphone-Display geguckt hatten, da das andere von einem Kissen verdeck wurdet. Nach dieser Erzählung wurde den Ärzten schnell  klar wie es zu dieser Blindheit kam. Der Grund liegt in der Anpassung des Auges. Das vom Kissen verdeckte Auge passte sich der Dunkelheit an, dass andere wurde in der Zeit noch durch das helle Handy-Display stimuliert. Als das Smartphone weggelegt wurde konnte das noch nicht an die Dunkelheit angepasste Auge nichts sehen. Es dauert einige Minuten bis sich das Auge an die Dunkelheit gewöhnt. Den Berichten der Frauen zu folge hielt die Smartphone-Blindheit ca. 15 Minuten an.
 
So erschreckend diese Vorfälle auch klingen, letztendlich steckt hinter der Geschichte nur die fehlende Angepasstheit des Auges an die Dunkelheit. Die Ärzte geben also Entwarnung: Die Smartphone-Blindheit soll keine dauerhaften Schäden hinterlassen. Aber um diese unangenehmen Folgen zu vermeiden sollte man das Handy aus dem Schlafzimmer verbannen.
 
Besonders Menschen mit verschiedenen Augenleiden wie Weit- oder Kurzsichtigkeit sollten bei besseren Lichtverhältnissen auf ihr Smartphone schauen. Leiden Sie auch an einer Fehlsichtigkeit? Heutzutage kann man eine Fehlsichtigkeit mit modernster Lasertechnik korrigieren. Informieren Sie sich über verwendete Laser, OP-Termine und Kliniken in Prag.
 

Quelle: Augsburger Allgemeine Zeitung

Weitere News aus 2016



995 €

Preis gilt pro Auge
inkl. Voruntersuchungen


ab 1.125 €

Preis gilt pro Auge
inkl. Voruntersuchung

Berater "Meine Augenklinik"

Sabine WahlIch vertrete die Augenklinik  in Prag in den Bereichen der refraktiven Augenchirurgie und implantierbare Linsen für Sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Und ich begleite Sie persönlich von der Beratung über die Planung, Vorbereitung und Terminierung bis hin zur der kompletten Organisation Ihres OP-Aufenthaltes in Prag.
Bestellen Sie jetzt unser
kostenloses Infopaket!


Gratis anfordern!

Ich habe Interesse an einer operativen Augenkorrektur und wünsche eine Beratung

Herr Frau Andere

Wofür Interessieren Sie sich?

  • ReLEx SMILE ohne Flap
  • Femto-LASIK mit Flap
  • LASEK & PRK mit Cut
  • Künstliche Zusatzlinsen
  • IOL Linsenaustausch

Kostenloses Infopaket

Bitte senden Sie mir das Infopaket per Email als PDF.
Deutschland Österreich Schweiz #
Meine-Augenklinik behandelt Ihre Kontaktdaten absolut vertraulich. Ihre Daten werden von uns niemals an unbefugte Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder